Montag, 28. Mai 2012

Läuse weg in 24 Stunden!

Ende Mai....Läusezeit...Laut einem meiner Gartenbücher kann man das einfach ignorieren. Es passiert immer im Frühsommer und erledigt sich durch herbeifliegende Marienkäfer irgendwann von allein. Aber wenn man Pech hat, haben bis dahin die Läuse alles aufgefuttert? Vor allem die Knospen von Rosen waren die letzten Tagen dann doch so verlaust, dass ich das nicht so lassen wollte.

Nur was macht man, wenn man kein Gift sprühen will? Ich habe ein Glas mitgenommen zum Spazieren und habe jede Menge Marienkäfer und Marienkäfer-Larven eingesammelt. Ein wenig Gras mit ins Glas, damit sie sich etwas wohler fühlen und ab nach Hause. Ich wollte einfach den Prozess des "Marienkäfer-kommen- irgendwann-vorbei" etwas beschleunigen.

In dem Glas scheint es denen ganz gut gegangen zu sein...Es fanden noch im Glas drei Marienkäfer-Paarungen statt...;-)

Ich habe dann alle Marienkäfer auf den verlausten Rosen verteilt. Sie haben sofort losgefressen. Vor allem die Larven waren sehr aktiv.

Und heute war doch tatsächlich alles so gut wie lausfrei! Wow! :-)

Kommentare:

  1. Sowas hatte ich auch. Wir hatten dieses Jahr auf dem Balkon Läuse. Sehr störend. Ich habe dann an einem Tag einen Asia-Marienkäfer in unserem Badezimmer gestellt (merkwürdig - unser Bad ist der letzte Ort, wo man Marienkäfer vermuten würde. Die müssen durch den Lüftungsschacht einwandern, Fenster gibts nämlich keins) und auf den Balkonkästen ausquartiert. Er hat sich auch gleich ans Werk gemacht und keine zwei Tage später waren alle Läuse weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, oder? So einfach, effektiv und ungiftig.

      Löschen