Dienstag, 16. September 2014

Hier war einmal ein Minzbeet

In den letzten Wochen haben wir viel gebuddelt. Viel mehr als sonst. Denn wir haben einen neuen Abwassertank im Boden versenkt. Lange haben wir überlegt, ob wir ihn nun unter die Ausfahrt oder unter das Gemüsebeet platzierten.

Unter der Ausfahrt wäre der Schaden an den Pflanzen deutlich geringer, denn da wächst nur Gras. Aber dann müsste man einen teureren Tank nehmen müssen, denn dann hätte ein befahrbarer Tank sein müssen. Und so wurde es ein nicht befahrbarer Tank und dafür musste nun ein Stück Gemüsebeet dran glauben. Überwiegend wuchs dort Minze in allein Variantionen sowie einige Himbeeren. Wir haben alles gerettet und in andere Beete gepflanzt. Sobald die Grube wieder zugeschippt ist, werde ich alles wieder einpflanzen.

Vorher:

Beim Buddeln:


Mit Tank:

So langsam füllen wir wieder Erde, Sand und Lehm in die Grube. Regenwasser sammelt sich auch mal...Komplett zugemacht wird die Grube erst, wenn die Anschlüsse fertig sind:

Und dann wird, vermutlich im nächsten Frühjahr, dort auch wieder ein Minzbeet draus...

Ach ja, wer auch solch einen Tank einbauen möchte: man braucht eine Baugenehmigung dafür. Sie zu bekommen, war aber recht einfach (Bauantrag gestellt und eine schöne Zeichnung vom Garten samt Tank abgegeben).

Donnerstag, 11. September 2014

Abgefressen

Seit diesem Sommer pflanze ich Salat in den Balkonkasten im ersten Stock. In der Hoffnung, damit keine Probleme mehr mit abgefressenen Pflanzen zu haben, denn Schnecken sind hier noch nie hochgeklettert. Auch sonst bietet der Salat direkt in der Nähe der Küche Vorteile: man kann sicher sein, dass da nie ein wildes Tier (Fuchs, Waschbär) draufgesessen hat und man hat den Salat immer direkt zur Hand, wenn man ihn in der Küche braucht und muss nicht in den Garten laufen.

Vor ca. 4 Wochen habe ich Pak Choi gesät und er wuchs auch ganz wunderbar. Heute morgen sah ich dann das: fast alles abgefressen!! Ich vermute, es waren Vögel (Spatzen vielleicht?). Ich habe noch keinen Vogel direkt auf frischer Tat ertappt, so dass ich nicht genau weiß, wer da Salat mag. Noch nicht. Ein wenig Salat ist ja noch da und ich werde Ausschau halten nach den Salat-Fans.





Dienstag, 9. September 2014

Altweibersommer

Spinnenphobiker gucken jetzt mal bitte weg... Oder genau hin - Konfrontation ist schließlich die beste Therapie ;-) Wie dem auch sei, mir ist gestern dieser Schnappschuss einer Spinne samt Beute gelungen.


Im Hintergrund ist eine Folie und darauf sind Sand- und Lehmberge. Wir haben einen riesigen Abwasser-Tank eingebuddelt. Leider musste die Häfte des Gemüsebeetes dran glauben. Fotos davon gibt es in den nächsten Tagen.

Mittwoch, 3. September 2014

Erdnuss-Update, Anfang September

Letzte Woche wurde ich um ein Erduss-Update gebeten. Schon lange wollte ich eins schreiben, aber die Pflanzen sind derzeit irgendwie nicht so richtig fotogen und ein Blogpost ohne Fotos auch nichts Aber gut, auch das gehört ja zum Gärtnern dazu: dass manche Pflanzen sich anders entwickeln als gedacht.

Zuerst die schlechte Nachricht:
Nachdem die Erdnuss-Pflanzen im Zimmer Spinnmilben bekamen, habe ich sie ins Freie gestellt. Daraufhin waren zwar bald die Spinnmilben weg, dafür machte die Sommersonne den Pflanzen durchaus das Leben etwas schwer.

Aber die gute Nachricht:
Alle Pflanzen haben überlebt. Zeitweise sah es nicht gut aus. Aber inzwischen haben sich an der "Basis" der Pflanzen neue Blätter entwickelt, die Pflanzen sehen etwas buschiger aus und blühen gerade zum zweiten Mal! Ich bin gespannt, ob wir im Herbst dann auch ernten können. Dann gibt es natürlich wieder ein Update.