Montag, 2. Juni 2014

Kartoffeltonne... Wohin mit bereits gekeimten Kartoffeln?

Im Frühjahr habe ich zwei alte, am Boden kaputte Regentonnen mit Ästen und Komposterde gefüllt und als Hochbeete aufgestellt.

In der einen wachsen Kartoffeln, in der anderen habe ich einige Gurken und eine Honigmelone gepflanzt. An den Rändern sollte eigentlich bei beiden Tonnen Kapuzinerkresse über den Rand ragen, aber die Kartoffeltonne ist so stark bewachsen, dass das nicht mehr geht.

Die Kartoffeln habe ich aus einfachen Kartoffeln aus der Gemüseabteilung im Supermarkt gezogen. Sie waren im Küchenschrank gekeimt und zwar so stark, dass man sie ohnehin nicht mehr hätte essen können. Also habe ich sie in die Tonne gepflanzt und wie man sieht, funktioniert es sehr gut. Ich habe mittlerweile weitere Kartoffeln in Eimer gepflanzt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen