Samstag, 7. Juni 2014

Neues von den Erdnüssen

Die Erdnuss-Pflanzen wachsen, wenn auch nicht mehr so schnell wie am Anfang. Im Moment sehen sie so aus und hatten kürzlich leider ein paar Spinnmilben. Das scheint ein sehr typisches Erdnuss-Problem zu sein, man liest oft davon.

Aber inzwischen sind die Tierchen wieder weg. Gegen Spinnmilben hilft hohe Luftfeuchtigkeit und so habe ich den Pflanzen ein paar Tage lang einen Gefrierbeutel übergestülpt, um so Gewächshausatmosphäre zu schaffen.

Seit einigen Tagen stehen die Pflanzen draußen und ich vermute, dass sie bald blühen. Dann gibt es wieder neue Bilder...


Kommentare:

  1. Das ist ja klasse. Sehe ich zum ersten Mal, das sich jemand am Pflanzen von Erdnüssen versucht. Spannend. Vielleicht wäre das auch was für mich...
    Wie viele Pflanzen hast du? Sind nach dem Start bereits einige eingegangen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind vier Pflanzen. Ich hatte ca. 10 Erdnüsse aus dem Vogelfutter keimen lassen. Die meisten im Keimbeutel, das hat gut geklappt. Einige waren zum Keimen im Zimmergewächshaus, das ging ziemlich arg schief (keimten viel langsamer, wuchsen langsam, sind dann eingegangen). Die vier Pflanzen, die ich jetzt habe, sind recht stabil, bis auf die paar Spinnmilben.

      LG

      Löschen
  2. Hallo ihr Streber :)

    Was ist denn aus euren Erdnüssen geworden? Die müssten doch mittlerweile riesig sein, oder nicht?
    Liebe interessierte Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      riesig sind sie bisher nicht. Es gab einen kurzen Schädlingsbefall, inzwischen blühen sie wieder. Anfang der Woche werde ich mit Fotos berichten :-)

      Liebe Grüße
      Amélie

      Löschen