Samstag, 21. Juni 2014

Lilien

In diesem Jahr habe ich gegen die Lilienhähnchen gewonnen. Sie haben zwar die Kaiserkronen wieder komplett erlegt, bevor sie blühen konnten, aber bei den Lilien war ich in diesem Jahr schnell genug und habe die roten Käfer und vor allem auch ihre zahlreichen ekligen Larven rechtzeitig abgesammelt. Mit Taschentüchern bewaffnet, habe ich vor einigen Wochen alle Blätter geputzt, an denen Larven klebten. Es scheint die einzige Methode zu sein, die gegen diese Schädlinge hilft.

Wie man sieht, hat es gut funktioniert und die Lilien blühen wunderschön.



Kommentare:

  1. Die Lilienhähnchen waren in diesem Jahr die "Hauptattraktion" in unserem Garten (nachdem die Lilien ausgeblüht hatten, nahmen die Schnecken ihre Position ein...). Ich habe den Tipp bekommen, es mal mit Kaffeesatz auszuprobieren. Den hatte ich im nächsten Jahr eigentlich wieder für meinen Kompost eingeplant. Aber: Was tut man nicht alles für seine Lilien?

    Liebe Grüße, Carola

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carola, da bin ich ja mal gespannt, ob Kaffeesatz hilft. Immerhin ist es ein guter Dünger. Ich sammele die Viecher immer von Hand ab, aber es ist echt eklig :-/

    Liebe Grüße
    Michèle

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michèle,
    das Absammeln habe ich auch praktiziert. Mehrmals am Tag. Und irgendwann hat es einfach nur noch genervt. Und dann noch die Brut unter den Blättern, wenn es die Eltern dann doch bis zur Paarung geschafft haben. Ich bin auch gespannt, ob der Kaffee seine Wirkung zeigt. Auf meinem Blog werde ich sicherlich berichten :-)

    Liebe Grüße, Carola

    AntwortenLöschen