Montag, 1. Juni 2015

Wo sind eigentlich die Schnecken hin...?

Ist es Euch auch schon aufgefallen? Dieses Jahr sind keine Schnecken unterwegs. Zumindest keine Nacktschnecken.

Ich dachte erst, meine mühsame Absammel-Arbeit im letzten Sommer, zeige nun seine Erfolge. Ich habe letztes Jahr von etwa April bis Oktober jeden Abend ca. eine Stunde lang Schnecken eingesammelt. An manchen Abenden waren es über 150 Stück! Ich habe Schnecken jeden Alters abgesammelt und Gelege zerstört.

Nun gibt es bei uns keine Schnecken mehr bzw. nur noch Häuschenschnecken, die als Fresser von toten Pflanzenteilen ja kein Problem sind und daher herumkriegen können, wie sie mögen.

Erstmals hat mein Salat eine Chance zu wachsen und überhaupt sieht das Gemüsebeet klasse aus. Nicht eine Fraßspur!

Einige Freunde meinten nun, bei ihnen sind auch keine Schnecken mehr. Das kann nun nicht an meinem Aufwand letzten Sommer gelegen haben ;-). Ist dieses Jahr kein Schneckenjahr? Oder ist das die Ruhe vor dem Sturm?

Kommentare:

  1. Bei mir hatte die konsequente Sammelaktion 2002/2003 mit über 9.000 Tieren ja auch gut geholfen. Aber bei Gelegen mit bis zu 200 Eiern muss man leider immer am Ball bleiben …
    Und im Moment hängt es wohl ganz stark davon ab, wo sich ein Garten befindet. Nachdem es bei uns nach dem recht trockenen Frühjahr Ende April mal fast einen Tag lang regnete, waren die Babyschnecken ziemlich massiv da. Und jetzt ist kaum etwas von ihnen zu sehen. Aber wehe es kommt dann mal das dringend erforderliche Nass von oben. Die Tierchen sind ziemlich anpassungsfähig und können leider erstaunlich lange unter Stauden auf ihren Moment warten ;-(
    VG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, momentan regnet es hier viel. Ich sollte mich schon einmal auf die Lauer legen. LG Amélie

      Löschen
  2. Liebe Amélie,
    es freut mich, dass Ihr keine Nacktschnecken habt dieses Jahr. Anscheinend haben sich alle Nacktschnecken im Süden der Republik versammelt.
    Bei uns war es so schlimm, wie ich mich seit Jahren nicht mehr erinnern kann. Am Krautgarten haben mir die Schnecken den Großteil der Pflanzen total abgefressen. Im Schrebergarten wurden nur einige Pflanzen angefressen. Aber dort musste auch eine komplette Tomatenpflanze dran glauben. Die Schnecken waren in den letzten Wochen DAS Gesprächsthema bei allen Nachbarn und gärtnernden Freunden.
    Ich war jetzt eine Woche im Urlaub und muss heute und morgen mal Bestandsaufnahme in meinen Gärten machen ob überhaupt noch was übrig ist.
    Anscheinend liegt es doch an Deinem Absammel-Eifer letztes Jahr und ich hege deshalb Hoffnung, das Problem in den nächsten Jahren doch noch in den Griff zu bekommen. Dieses Jahr war der Frust schon extrem :-(
    Herzliche Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,

      oh je, das klingt so ähnlich wie die Schneckeninvasion bei uns in den letzten Jahren. Ich habe wirklich hunderte Schnecken abgesammelt, es scheint tatsächlich zu wirken. Bei uns mussten immer komplette Kürbisse, Zucchini und Gurken dran glauben, Salat kam auch nie über das Stadium der ersten Blätter hinaus. Den Frust kenne ich daher auch gut.

      Viele Grüße
      Amélie

      Löschen
  3. denen ist es bei uns noch zu kalt. Doch sie stehen in den Startlöchern und ich fand sie schon uner Brettern. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. verflixt... und ich dachte, wir sind sie endlich los. Grüße von Amélie

      Löschen