Mittwoch, 10. Juni 2015

Die erste Ernte

Dieses Jahr ist es sehr trocken in Berlin, es regnet so gut wie gar nicht. Das dürfte wohl einer der Hauptgründe sein, weshalb die Schnecken dieses Jahr bisher nicht aufgetaucht sind und wir tatsächlich mal Salat ernten können.

Erste Ernte
Hier sind aktuelle Fotos von meinem Gemüsebeet. Wir ernten im Moment viel Rhabarber, der allerdings deutlich dünnere Stangen aufweist als in den vergangenen Jahren. Eventuell sollte ich ihn im Herbst umpflanzen. Er ist ein Starkzehrer, der wohl alle sieben Jahre einen neuen Standort braucht. Und ersteht jetzt schon acht Jahre an der jetztigen Stelle...

Rhabarber

Salat wächst in großer Anzahl und Radieschen kann man ständig ernten. Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft, sie so zu säen, dass sie nicht zu dicht stehen ;-) Die Möhren sehen auch vielversprechend aus, die Kartoffeln wachsen auch. Ich habe wieder gekeimte Kartoffeln aus der Küche einfach einfach eingepflanzt. Das hat im letzten Jahr auch gut funktioniert.

Mais, Kartoffeln, unter den Hauben sind Kürbisse
Dieses Jahr haben wir erstmals Kohlrabi und Rotkohl. Ich hatte es eigentlich in den Vorjahren schon versucht, aber da habe ich immer nur ausgesät, es wurde aber nie etwas daraus. Dieses Jahr habe ich fertige Pflanzen gekauft und siehe da... Ich vermute aber auch hier, dass es vor allem am Fehlen der Schnecken liegt, dass es diesmal gut läuft. Allerdings wurde der Rotkohl schon von Raupen des Kohlweißlings angefressen. Ich habe die Raupen kurzerhand abgesammelt und hoffe, dass sich das Thema nun erledigt hat. Wenn nicht, werde ich wieder absammeln und dann ein Netz spannen.

Kohlrabi, Radieschen und Rotkohl

Bohnen wachsen ebenfalls, sowohl Buschbohnen als auch Stangenbohnen. Für letztere werde ich in den nächsten Tagen ein Rankgerüst aus Kleiderbügeln bauen. Fotos wird es dann hier geben.

Bohnen

Lieder ist aus unserer Zwiebelernte nichts geworden. Es sollten ja eigentlich 18 kg Zwiebeln werden, die aus den Steckzwiebeln vom letzten Herbst wachsen sollten. Sie sind auch ganz wunderbar gewachsen. Aber dann haben leider Minierfliegen zugeschlagen. In allen Zwiebeln sind kleine Maden. Das Zwiebelfeld habe ich also nun abgeräumt, dort werde ich nun andere Pflanzen setzen.

Salat - nebendran die Zwiebeln

Kommentare:

  1. Da muss ich doch gleich mal schauen, ob ich noch Zwiebelreste und damit vielleicht auch diese Maden finde. Meine Herbstzwiebeln sind nämlich auch irgendwie verschwunden nachdem sie im Frühjkahr noch so gut ausgeschaut haben.
    Dafür haben wir im Süden der Republik aufgrund des Dauerregens auch reichlich Schnecken. Salat ohne Schutz geht gar nicht.
    Viele Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schau mal nach. Bei uns waren eindeutig Maden in den Zwiebeln :-( Viele Grüße, Amélie

      Löschen