Mittwoch, 15. Mai 2013

Was wurde eigentlich aus...

...den Rosen von Praktiker? Im letzten Jahr habe ich beim Baumarkt Praktiker ein paar Rosen gekauft. Eigentlich taugt Ware aus dem Baumarkt ja selten etwas (wie man erst kürzlich auch wieder in einer NDR-Reportage sehen konnte...), aber diese Rosen waren so sensationell günstig und sahen dabei trotzdem rechtgut aus, dass wir sie gekauft haben...

Inzwischen ist fast ein Jahr vergangen und was ist daraus geworden? Die gute Nachricht: alle drei haben den Winter überlebt. Es handelt sich um zwei Kletterrosen und eine Tee-Hybride. Zumindest laut Etikett, auf das man beim Baumarkt ja nicht unbedingt viel geben sollte.

Die eine Kletterrose klettert immerhin, aber ist recht dünn. Ich habe ihr (nach dem Fotografieren) eine bessere Kletterhilfe als diese beide Stäbe verpasst. Vielleicht wird es ja noch.

Das auf dem zweiten Bild soll theoretisch auch eine Kletterrose sein. Die klettert aber nicht.

Und auf dem dritten Bild sieht man die Tee-Hybride. Noch seeehr klein, kleiner als die anderen zahlreichen Rosen im Beet, aber vielleicht wird es ja noch.

Vielversprechend sehen sie aber alle drei nicht aus, wenn man mal ganz ehrlich ist.




Kommentare:

  1. Also die Paul Scarlet hatte ich meiner Mutter auch mal vor einigen Jahren aus dem Baumarkt mitgebracht. Die war, nachdem sie vorher schon mal so auf 1,5m gekommen war, im letzten Jahr bodenbündig runtergefroren, schlug dann aber wieder aus. Doll war sie im letzten Sommer nicht - und geblüht? Nun hoffen wir, dass sie sich wieder rappelt.
    Aber bisher habe ich mit Kletterrosen die Erfahrung gemacht, dass es einige Jahre Geduld braucht, bis sie endlich loslegen. Und als einige endlich mal 3 oder 4m hoch waren, kam der strenge Winter und raubte die Stämme - bzw. Ilse Krohn ist mir danach komplett eingegangen.

    Ich vermute zu diesen Baumarktrosen passt 'Geduld bringt Rosen' ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann besteht ja noch Hoffnung. Meine Mutter hat ein Bobby James-Kletterrose, die noch nicht geblüht hat (die Rose ist 3 Jahre alt), aber wesentlich kräftiger aussieht. Sie war aber auch viel teurer und stammt aus einer Baumschule. Ich werde weiter berichten, was aus unserem Baumarkt-Rosen wird.

      LG

      Löschen
  2. Also eine Bobby James ist eine Ramblerrose. Das ist ein extremer Unterschied im Wuchsverhalten zu einer Kletterrose. Bobby James kann wohl in einem Baum um die 10m erreichen (vorerst höchstens die Spitzen kappen und sonst wachsen lassen - sonst blüht sie kaum) Kletterrosen bewegen sich meist so um die 2 bis 5m am Bogen oder Spalier und sollen in den ersen 3 Jahren auch nicht stark beschnitten werden ....
    Mit dem Preis hat das weniger zu tun. Nur bei den kleinen Baumarktrosen handelt es sich meist um wurzelnackte Ware, die mal eben in den Topf gestopft wird (fast nur damit sie nicht austrocknet). Die Containerrosen stehen dann wohl schon ab Herbst im Topf und werden meist vorgetrieben. Ich habe bei manchen Gärtnereien die Erfahrung gemacht, dass die Rosen dann so extrem gedüngt sind, um für den Verkauf gut dazustehen, so dass sie danach erst mal 2 oder 3 Jahre klein werden um sich erst später wieder zu rappeln. Bessere Erfahrungen haben wir bei Rosenbaumschulen gemacht. Aber wenn die dort zu lange im Topf standen bzw. im Gewächshaus - da sind uns leider auch einige Rosen eingegangen ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, ich habe Kletterrosen mit Ramblerrosen verwechselt. Heute haben wir entdeckt, dass die Bobby James Knospen bekommt. Sie steht nun drei Jahre an ihrem Standort und ist extrem gewachsen. Geschnitten wurde sie in der Tat noch nie. Und eigentlich soll es bei uns ja auch so sein, dass die Kletterrosen nicht soooo dolle wachsen. Sie stehen nicht an einem Baum oder Gerüst, sondern im Beet und haben ihr Rankgitter. Da sollen sie hoch, aber nicht extrem und nicht in Bäume (da sind auch gar keine).

      Hier in der Nähe wächst eine extrem schnell wachsende Rose (sicher eine Ramblerrose) an einem Mietshaus hoch. Sie wächst jedes Jahr bis rauf in den dritten Stock! Ich überlege immer, ob ich mal versuche, einen Steckling zu schneiden von dem tollen Rose...


      Schade, dass auch Ware aus Gärtnereien dann nicht immer gut ist. Wir haben eine ganze Menge Bodendecker-Rosen aus einer Gärtnerei und die blühen immer ganz prima und sehen klasse aus. Eine Rose von Pflanzenkölle macht sich auch immer sehr gut. Während die Baumarktrosen doch öfters mal schwächeln. Und das schlimmste bisher war eine Rose aus dem Supermarkt...einmal hat sie geblüht in so einem schmutzigen Lila-Ton und danach ist sie eingangen ;-)

      LG, Amélie

      Löschen