Sonntag, 20. Januar 2013

Neues vom Eichhörnchen-Futterhaus

Im Herbst habe ich ein Futterhaus für Eichhörnchen gekauft.


Lange haben wir gegrübelt, welches wir kaufen und uns dann letztlich für ein Haus aus dem örtlichen Gartenmarkt entschieden. Ein Häuschen mit Plexiglasscheibe, bei der sich das Hörnchen beim Aufklappen des Hauses nicht die Nase klemmen kann, es kann Luft in das Haus hinein und es gibt eine Plattform, die groß genug sein sollte für groß gewachsene Eichhörnchen. Regelmäßig haben wir auch die Nüsse getauscht, damit nix muffig und schimmelig wird. Aber... bisher nicht ein einziger Eichhörnchenbesuch. Null. Nicht eins. Dabei sehe ich im Weg regelmäßig Eichhörnchen.

Aber dann... heute war das Haus nicht nur leer, sondern sogar die Scheibe weg. Die lag im Schnee und war angeknabbert! Nur von wem? Im Schnee sah man diese Spuren:



Hat jemand eine Idee, welches Tier das war? Eichhörnchen oder nicht Eichhörnchen?

Kommentare:

  1. Vielleicht ist eine ganz normale Futtersäule mit gehackten Erdnüssen dann doch besser? Die hängt bei uns so am Stamm, dass die Eichhörnchen und Vögel sich daran bedienen können. Zwar klappen die Eichhörnchen auch ab und an mal den Deckel hoch, um von oben zu futtern, aber meist bedienen sie sich unten am Futterschacht: http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2012/04/grau-braunes-eichhoernchen.html
    LG Silke
    Die Spuren kommen mir etwas zu groß vor. Ev. ein Marder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht wäre es besser. Und schafft es ein Marder rauf auf den Baum? Das Häuschen wird inzwischen viel genutzt, ich muss täglich nachfüllen, aber ich habe bis heute nicht gesehen, wer sich dort bedient.
      LG, Amelie

      Löschen
  2. Hallo Amélie,
    also ich weiß nicht, wer bei uns vor einigen Jahren bei uns auf dem Dachboden rumpolterte, aber wir vermuten es waren Marder. Und das hörte sich so an, als ob die auch mit Nüssen auf dem Boden spielten. Auf dem Blog 'im Waldhaus' gibt es tolle Marderfotos, die zeigen, dass er klettern kann: http://imwaldhaus.blogspot.de/2013/02/neue-mitbewohner.html
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannend! Ich werde weiterhin versuchen zu beobachten, wer da an unser Futterhaus geht. Hoffentlich kann ich bald berichten!!

      LG
      Amélie

      Löschen
  3. Hallo Amelie,

    sehr interessant, meiner Meinung nach sind das nicht die Spuren eines Eichhörnchen, die machen kleinere, zierlichere Spuren.
    Sieht mir auch eher nach Marder aus, auch wegen dem Aufbruch.

    Ich habe vor ein paar Tagen ein ähnliches aufgehängt, bis jetzt hat sich noch niemand bedient, die Eichhörnchen gehen lieber an den Vogelfutterplatz...

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      ach schade, dass es wohl eher ein Marder war. Ich werde es mal weiterhin beobachten. Es werden täglich aus dem Haus Nüsse entnommen. Die Schalen liegen recht sauber halbiert am Boden. Spricht das eher für einen Marder oder ein Eichhörnchen? Halbieren die auch die Nüsse oder knabbern die? Weiß das jemand?

      LG Amélie

      Löschen