Donnerstag, 13. Juni 2013

Gewürzig...

Dieses Jahr habe ich im frühen Frühjar einige Gewürze in Töpfen ausgesät. Die letzten Jahre hatte ich es immer im Freiland, direkt im Beet versucht, aber das hat nie geklappt. Meist wuchs gar nichts oder sehr wenig und das wurde dann noch von den Schnecken gegessen. Dieses Jahr nun also alles in Töpfen und es hat prima geklappt. Und das, obwohl die Bohnenkrautsamen (zu der Zeit hatten sie noch nicht gekeimt) noch einmal kräftig eingeschneit waren und ich das Basilikum viel zu früh (Mitte April) gesät hatte.

Nur unsere Minzen sind natürlich im Beet. Dort sind sie seit Jahren, vermehren sich wie verrückt. Vor allem die Pfefferminze (klassisch, sozusagen), die Feigenminze und die neue Mojito-Minze wuchern regelrecht. Während die Bananen-und Erdbeerminze eher zaghaft wachsen. Ansonsten haben wir noch Orangen-Minze, Schokominze, Kölnisch Wasser-Minze (!) und Marokkanische Teeminze.
Falls jemand Minze haben möchte, bitte Bescheid sagen ;-)

Bohnenkraut

Dill

Koriander

Basilikum
Petersilie

Bananenminze

Pfefferminze....sehr viel Pfefferminze...!





Kommentare:

  1. Hallo Amélie,
    da ich vor einigen Wochen Erdbeerminze verschenkt hatte, die ja wirklich tollen Duft verströmt, könnte es sein, dass ich im nächsten Jahr Bedarf hätte - falls Deine dann noch so üppig weiter wuchert.
    Denn sowohl bei mir als auch bei meiner Mutter waren die Minzefelder nach einigen Jahren des Wucherns plötzlich weg. Eventuell braucht sie alle paar Jahre einen Standortwechsel? Oder es waren mal wieder die Schnecken ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      gern schicke Euch nächstes Jahr etwas davon! Die Erdbeerminze wuchtert genau wie die anderen Minzen. Am extremsten ist wohl die Feigenminze. Ich bin gespannt, ob sich die Minze an dem Standort lange hält, sie ist schon einige Jahre dort und verbreitet sich.

      LG,
      Amélie

      Löschen