Mittwoch, 31. Oktober 2012

Neues von der Mango...

Unser Experiment vom Sommer geht weiter. Wir hatten ja einen Mango-Kern eingepflanzt und binnen weniger Tage ist er gekeimt. Es wurde auch recht schnell eine Pflanze daraus und dann war erstmal Wachstumspause angesagt.

Es dauerte jetzt gut und gern fast 8 Wochen, bis sich nun endlich wieder etwas tut. Zwischenzeitlich habe ich schon befürchtet, die Pflanze zu doll gegossen zu haben. Ich hatte gelesen, dass Mangos einen hohen Wasserbedarf haben. Als ich die Pflanze anhob, sah ich, dass die Pfahlwurzel aus dem eigentlich ja recht hohen Topf herausragt und aussah, als hätte sie zu viel Wasser abbekommen (war etwas schwarz, aber nicht schimmelig). Also, erstmal deutlich die Wassermenge reduziert...

Seit einer Woche wächst sie wieder. Sie bekommt einen Satz neue Blätter. Die sind seit dem Fotografieren vor 3 Tagen schon wieder ordentlich gewachsen sind und erstmal rot. So war es bei den esten Blättchen auch. Sie hängen auch wieder herunter. Das kennen wir ja auch schon, die richten sich ja irgendwann förmlich wie Hubschrauberblätter auf.

Und ganz unten an der Pflanze entdeckte ich etwas, was vermuten lässt, dass sie sich nun auch wegzweigen möchte... Mal sehen.

Aktueller Standort: direkt auf der Heizung am Südfenster.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen