Samstag, 28. Dezember 2013

Frühlingspläne

Weihnachten ist vorbei, der Winter immer noch nicht da und ich habe heute die Zeit im Garten genutzt, um das Gemüsebeet noch einmal von Unkraut zu befreien und umzugraben. Außerdem ist das Schuppendach nun wieder ganz nach dem Xaver-Schaden. Der Winter darf nun gern kommen.

Für den Frühling habe ich schon einige Pläne.

Aus zwei alten Wassertonnen, die kaputt sind durch Frost im letzten Winter, werde ich bepflanzte Tonnen machen. In die eine kommen Kartoffeln, die andere soll eine Erdbeertonne werden. Mal sehen, ob das klappt.

Mein Projekt "Nieder mit Unkrauthügel" ist schon recht weit vorangeschritten, der Hügel ist schon zu 2/3 weg. Der Rest kommt auch noch. Hartnäckig wird vermutlich der Essigbaum, der schon jetzt immer wieder versucht, neu auszutreiben und den ich hoffentlich komplett ausgebuddelt bekomme. An die Stelle des Hügels soll ein weiteres Blumenbeet.

Der Komposthaufen soll deutlich verkleinert werden. Die gut 10 m Komposthaufen sind definitiv zu viel. Eventuell werden wir solche Komposter aus Plastik anschaffen, denn in dem freien Haufen haben sich oft Ratten angesiedelt, obwohl wir niemals Speiserest auf den Kompost werfen. Andererseits ist ein richtiger Komposthaufen natürlich auch gut für die Kürbisanpflanzung.

Und zu guter Letzt wird ein kleiner Schuppen abgerissen werden (wenn das Wetter so bleibt, vielleicht schon jetzt im Winter) .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen