Posts

Die ersten Rosen blühen

Bild
 Es ist Juni, die Rosensaison ist in vollem Gange und auch einige Stecklinge aus den letzten Jahren sind prächtig gewachsen. Vor allem der Steckling der Ramblerrose Bobby James, der jetzt schon einige Jahre alt ist, rankt inzwischen den hässlichen Schuppen schon ganz gut ein und hat dieses Jahr auch den Pflaumenbaum erreicht und blüht sehr weit oben. Bobby James blüht extrem üppig, aber nur einmal. Dafür sind die Blüten nicht gefüllt und somit für Bienen perfekt. Es summt ziemlich momentan. Im Herbst hängen jede Menge Hagebutten an der Rose und im Grund genommen muss man nichts tun. Herunterschneiden sollte man sie auf keinen Fall. Ein paar Zweige abzuschneiden, ist kein Problem, aber wenn man sie völlig herunterschneidet, riskiert man, dass sie nicht mehr wächst.  Auch der Rambler Veilchenblau blüht kräftig in diesem Jahr: Die Rhapsody in blue blüht gerade auch: Und auch einige Edelrosen fangen nun an zu blühen, in den nächsten warmen Tagen werden es noch mehr werden: Hinzu kamen in d

Der Frühling geht los....

Bild
Es ist eigentlich erst ein paar Tage her, dass wir hier in Berlin zweistellige Minusgrade und eine ganze Menge Schnee hatten. Seit ein paar Tagen geht es nun steil bergauf mit den Temperaturen und es fühlt sich alles bereits sehr nach Frühling ist.  Die Schneeglöckchen blühen, die Krokusse auch und die Zaubernuss vom Sterbetisch bei Obi ebenfalls. Momentan räume ich die Staudenbeete auf, schneide in den Staudenbeeten alles herunter, was vom letzten Jahr übrig ist. Im Gemüsebeet kann man bald den Feldsalat ernten, der den Winter überstanden hat und auch die Wintersteckzwiebeln, die ich Anfang November gesteckt habe, haben den -15 Grad getrotzt und überlebt.

Endlich wieder Neuigkeiten

Bild
Lange ist der letzte Beitrag her. Ich habe immer Fotos gemacht, war dann aber nicht schnell genug mit dem Bloggen und dachte "Nun ist es nicht mehr relevant". Aber egal...Es ist an der Zeit, wieder durchzustarten. In der Zeit seit dem letzten Post ist natürlich viel passiert. Zwei riesige Nadelbäume sind gefällt worden. Eine Weymouthkiefer mit etwa 15 m Höhe und eine Fichte mit 17 m Höhe. Das Abtransportieren des Grünschnitts dauerte Wochen, da man bei der BSR immer nur vier Säcke mit Grünschnitt abgeben darf (sonst wäre es zu viel für Privatpersonen). Während der Baumfällarbeiten Wir haben den Gartenteich mit einem Elektrozaun versehen. Ja, das ist echt unschön und ich bin dabei, dies durch Pflanzen etwas zu kaschieren, aber es war die einzige Möglichkeit, um das Problem mit den zahlreichen Waschbären zu lösen. Es waren bereits viele Goldfische verschwunden und auch die fast 20 Jahre alten Kois hatten Kratzer am Rücken. Viele Fische...zu viele... sie vermehren sich stark Wir

Tiefgefroren

Bild
In den letzten Tagen war es in Berlin unheimlich kalt und es gab Dauerfrost. Nachts ging es hinab bis -12 Grad. Und dabei fror auch unser Wasserfall am Teich ein, nicht ganz, aber das Spritzwasser sorgte für dieses Gebilde. Der Teich selbst ist nicht zugefroren dank Styroporplatten, Heizung (Regenrinnenheizbänder) und Pumpe. Normalerweise nehmen wir die Pumpe im Herbst aus dem Teich, aber wir haben das dieses Jahr mal nicht gemacht. Am ersten sehr frostigen Tag versagte sie kurz, aber nun läuft sie wieder. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass nun der Frühling kommt. In den nächsten Tagen wird es die ersten Fotos von Sämlingen geben.

Schneeglöckchen im Januar

Bild
Das neue Gartenjahr hat begonnen. Im Garten ist noch nicht viel los. Aber die ersten Schneeglöckchen blühen schon. Ich glaube, das ist der Rekord. So früh waren sie noch nie dran.

Ernte-Zeit...Herbst-Bilanz

Bild
Die Saison ist fast vorbei. Einige Leser möchten vielleicht wissen, was eigentlich aus unserer Anzucht im Wohnzimmer unter der Anzucht-Lampe wurde. Die Saison begann schließlich so vielversprechend wie nie zuvor. Ganz allgemein muss man sagen, dass der Sommer zu regnerisch war. Das hatte mehrere Folgen: Die Tomatenpflanzen, von denen ich viel zu viele hatte, sind nahezu alle nichts geworden. Die im Tomatenhaus wurden von Nacktschnecken angefressen, vor allem auf die Zebra-Tomate, die man mir geschenkt hatte, waren sie ganz wild. Die haben sie sogar noch im grünen Zustand aufgefuttert. Die anderen Tomaten bekamen Braunfäule, da sie eben im Dach über dem Kopf hatten. Sie haben lange durchgehalten, aber nachdem mehrmals Regen fiel, der locker den Garten teilüberschwemmte, war es dann vorbei. Lediglich die Tomate "Harzfeuer" brachte ein wenig Ernte ... ca. 5-7 Tomaten. Die letzten platzten auf. Wegen Regen. Die Gurkenpflanzen hatte ich ganz eindeutig zu früh gesät. Man denkt

Die 2,50 Euro-Rosen vom Obi...

Bild
Im Juni habe ich vom "Sterbetisch" im Obi-Markt zwei Rosen gekauft. Sie waren um 70% gesenkt, weil sie nicht mehr taufrisch aussahen und kosteten nur noch 2,50 Euro. Ein Verkäufer, der mich mit der einen Rose in der Hand sah, ermunterte mich mit einem "Los, retten Sie sie!". Also gut...Eigentlich bin ich nach sehr schlechten Erfahrungen vor Jahren bei einem anderen Baumarkt ja sehr skeptisch, aber für diesen Preis konnte man nicht viel falsch machen. Ich habe mich dieses Mal an das Gebot gehalten, Rosen an Stellen zu pflanzen, wo noch nie zuvor eine Rose stand. Denn bisher habe ich meist mein Rosenbeet aufgefüllt mit teilweise ernüchternem Ergebnis. Nun pflanze ich Rosen auch in Beete, in denen zumindest in den letzten 20 Jahren sicher keine stand. Und siehe da... sie wachsen wie verrückt, sie blühen und die Blätter sehen fantastisch aus (während viele andere, alte Rosen bei uns dieses Jahr aufgrund des vielen Regens heftig mit Sternrusstau kämpfen). Die eine Ro